Sie sind hier: Recht und Haftung  

RECHT UND HAFTUNG
 

Recht

Als Bauherr sollte man sich als Erstes über den Baugrund informieren.
Eine umfassende und fachgerechte Baugrunderkundung ist für das zukünftige Bauvorhaben dringend
erforderlich, um teure und unliebsame Überraschungen außen vor zulassen z.B.:


 
Zeitverzögerung
Mehraufwand
Bauschäden durch falsche Baugrundannahme



 

Haftung

Der Architekt sollte dem Bauherrn die Einholung eines Baugrundgutachtens empfehlen.
Er sollte dem Bauherren die möglichen Konsequenzen aufzeigen, die durch Unterlassung der
Untersuchung aus Unkenntnis entstehen könnten.
Der Architekt übernimmt für seine vertraglich vereinbarten Tätigkeiten die volle Haftung und
gesetzliche Verpflichtung, z. B. im Bereich der Planung und Ausführung.

Der Tragwerksplaner (Statiker) kann auch erst nach Kenntnis der angetroffenen Baugrundverhältnisse
vollumfänglich seine ihm zugrunde liegenden Kenntnisse bemessen.


Nur ein Ingenieur der Geotechnik kann dem Bauherrn Sicherheit geben für die technischen und wirtschaftlichen Belange seines Bauvorhabens und übernimmt somit für sein Fachgebiet die Verantwortung für Architekt und Tragwerksplaner.


 

Normen

- alt: DIN 4020 (2003-09)
- neu: DIN EN 1997-2 (2010-10)
->Ergänzungen DIN 4020 (2010-12)
- DIN 1054 (2010-12)